Incendium | Ultima adiutor - LARP Kampagne und Gruppe - Live Action Role Play - Leipzig, Plauen, Nürnberg und Schweden
Skip
Auf nach Zweifleck

Auf nach Zweifleck

Auf nach Zweifleck

Auf nach Zweifleck

22.09.2020

Am letzten Tag der Groglandspiele traf ein weiterer – mehr oder weniger ungebetene – Gast auf dem Gutshof ein. Dieser hatte zuvor Kontakt zu Adiutor Tan'Kaídan aufgenommen und um ein Gespräch gebeten, da er ein Anliegen hatte. Aufgrund der Ereignisse und des Wechsels der Adiutoren in der 12. Initiative fand dieses Gespräch mit Adiutor Dil'ara Tan'Yth statt. Diese hatte die Begegnung in Donnerbach und die Erkenntnisse hiernach, den Gast namens Rauch betreffend, nicht vergessen. Auch die Delegation und die Gäste der Groglandspiele waren informiert worden, etwas aufmerksamer in der Gegenwart des Fremden zu sein.

Rauch war aus Blutgard angereist und trat mit seiner Bitte vor, einer Frau mit dem Namen Freya zu helfen. Die magieversierten Incendianer könnten die boshafte Ursache in Freyas Geist eventuell besser verstehen und mit ihrer Magie unterstützen. Ein Dämmerungsalb hatte von ihr Besitz ergriffen und sämtliche Versuche in der Vergangenheit waren gescheitert. Rauch erteilte der Delegation die Erlaubnis nach Zweifleck zu reisen. Dort würden sie Freya treffen können.

Die Delegation kam der Bitte nach reichlicher Überlegung nach. Die Anreise nach Zweifleck erfolgte wie so oft über ein Portal. Bei der Ankunft erwartete sie ein von einem kleinen Wald umgebenes Örtchen mit einigen Hütten sowie ein angrenzender See. Es schien, als würde man gerade hier Fuß fassen, sich ein Leben aufbauen wollen - und so war es auch. Das Örtchen Zweifleck war im Aufbau, sollte wachsen und eine Heimat für Leute bieten, jedoch ging von dem Wald die Gefahr einer Hexe aus. Seltsame Dinge geschahen im Buschwerk, ging man zu tief in den Wald hinein waren Lauten zu vernehmen und Runen sowie ein Bannkreis versetzte die Bewohner in einen Zustand der Aufregung.

Hinzu kam, dass die Delegation gerade zu dem Zeitpunkt angereist war, an dem verstorbene Seelen sichtbar wurden und mit den Lebenden interagieren konnten. Die Einheimischen und Geister nannten ihn den Tag der Toten. So erfuhren die Incendianer auch von einem Seelensammler, der sich in dieser Gegend aufhielt und auch von einigen Gerüchten, Untote betreffend. Eine Begegnung mit einer marodierenden Meute voller Untoter war etwas, worauf die 12. Adiutoren Initiaive verzichten konnte.

Dass sie dann auch noch mit einem Rattenwesen, einem Skaven, konfrontiert wurden, verwunderte die Incendianer nicht. Genau dieses Rattenwesen namens Barnabas war eigentlich vor längerer Zeit getötet sowie geköpft worden und stand jetzt als mehr oder weniger vollständiges Wesen wieder vor ihnen. Spätestens ab diesem Zeitpunkt stand außer Frage, dass es eine größere Macht da draußen gab.

Die Incendianer versuchten dennoch, den Grund für ihr Erscheinen zu erfüllen und versuchten ihre Aufmerksamkeit auf Freya zu lenken – dies erschien schwer in Anbetracht der seltsamen Geschehnisse in Verbindungen mit den Runen und einem Bannkreis mit einem Orb in seinem Inneren. Dennoch nahmen sie Kontakt mit dem Liam von Freiberg, dem Freiherren von Beringer, auf, der ihnen die Geschichte von Freya und dem Dämmerungsalb erzählte. Die Bedeutung, die Freya in seinem Leben hatte, wurde mehrfach erwähnt, und doch – trotz dessen, dass er die incendianische Delegation und ihre Fähigkeiten nicht kannte – ließ er sie an Freya herantreten.

Die Treyal Estoris, Flóki mit seinen magischen Fähigkeiten sowie Bor‘odinn, der Portalmagier der Gruppe, schlossen ihre Kräfte zusammen, um in Freyas Geist zu dem Dämmerungsalb vorzudringen. Sie schafften es zwar nicht, ihn zu bezwingen, konnten ihn jedoch besänftigen und einen Teil der Verbindung zu Freya in einem Amulett einschließen. Den Grund für ihre Anwesenheit hatten sie somit erfüllt. Auch hinsichtlich des Orbs half die Delegation bei der Entwicklung von Lösungen, allerdings gingen sie kein unnötiges Risiko ein und überließen das Herausholen des Orbs aus dem Bannkreis den Landesangehörigen, die dies auch erfolgreich schafften.

Was mit dem Orb geschehen ist, das hat die Delegation nicht mehr erfahren. Vielleicht werden sie es in Erfahrung bringen, wenn ihr Weg sie erneut in die Lande rund um Zweifleck führt...

Autor: Maria
Bilder: Danke an Philipp

» Zurück...

Incendium - L.A.R.P.® Kampagne und Gruppe