Incendium | Ultima adiutor - LARP Kampagne und Gruppe - Live Action Role Play - Leipzig, Plauen, Nürnberg und Schweden
Skip
Haus "Anima Incendium" †

Haus "Anima Incendium" †

Haus "Anima Incendium" †

Haus "Anima Incendium" †

Für einige Länder gibt es einen Gott. Für andere Länder mehrere. Für das Haus Anima Incendium gab es nur ihr Wort, welches sogar über dem des Deus stand. Schließlich führte diese Überheblichkeit zu ihrem Todesurteil.

Anima Incendium war neben dem Haus Deus eins der ältesten. Welches Haus zuerst entstand war schon immer einer der größeren Streitpunkte zwischen den beiden Häusern. Genauso verschwieg dieses Haus auch nicht ihren Willen nach der allumfassenden Macht über den Planeten. Sie sahen sich als die Schöpfer und hatten ihre ganz eigene Kultur und ihre Gesetze etabliert.

Mit dem Haus Ex Inferna, also dem Haus der Zwerge, hatte dieses Haus enge Bande geschlossen und unterstützten sich im Handel mit den anderen Häusern. Die Gier der beiden Häuser nach mehr Macht und den entsprechenden finanziellen Mitteln brachten sie in den Fokus des ersten Deus Melekíya, der die schlimmen Auswirkungen auf die anderen Häuser erahnen konnte und diese schützen wollte. Eine Welle des Wahnsinns war über Incendia gekommen und Melekíya sah den ausschließlichen Weg zur Bekämpfung des Wahnsinns in einer Einheit der Häuser. Melekíyas Vision war, es die Häuser in der Art und Weise zu vereinen, sodass sie in einer symbioseartigen Form miteinander agierten. Diese Vision sah er insbesondere durch das Handeln der Häuser Anima Incendium und Ex Inferna gefährdet und zog mit seinem mächtigen Heer in den Krieg, in welchem die beiden gegnerischen Häuser unterlagen.

Während das Haus Anima Incendium scheinbar vollständig aus Incendia verschwand, waren viele Zwerge schlau genug, sich noch vor dem Krieg dem Haus Compositor anzuschließen und zogen sich in den Untergrund der Sonnenwüste zurück.

Somit existieren Anhänger dieses Hauses in den heutigen Tagen offiziell nicht mehr.

Fakten im Überblick

» Zurück...

Incendium - L.A.R.P.® Kampagne und Gruppe